Grevenbroich: Brand in Mehrfamilienhaus – vier Verletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Samstagabend (21.04.) kam es in der Grevenbroicher Südstadt zu einem Brandgeschehen, bei dem vier Personen durch Rauchgase ver­letzt wurden.

Gegen 22:35 Uhr bemerk­ten die Bewohner des Mehrfamilienhauses auf der Gustav-​Lück-​Straße eine Rauchentwicklung im Treppenhaus und alar­mier­ten die Feuerwehr. Bei deren Eintreffen hat­ten sich zwei Mieter bereits auf ein angren­zen­des Garagendach geflüch­tet, eine wei­tere Personen musste durch die Feuerwehr mit einer Brandschutzhaube aus dem Haus geret­tet werden.

Vor Ort wur­den ins­ge­samt vier Personen durch den Rettungsdienst ver­sorgt, die Rauchgase ein­ge­at­met hat­ten. Alle Verletzten wur­den zur wei­te­ren Behandlung einem Krankenhaus zuge­führt. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde fest­ge­stellt, dass das Haus nicht mehr bewohn­bar war, die Mieter kamen bei Verwandten unter bzw. wur­den durch die Stadt Grevenbroich ander­wei­tig untergebracht.

Ersten Ermittlungen nach brach das Feuer offen­sicht­lich im Keller des Mehrfamilienhauses aus, die Brandursache steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(1.397 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)