Das Finanzamt Neuss sucht Quereinsteiger

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Die Finanzverwaltung NRW öffnet sich ein weiteres Mal für berufliche Seiteneinsteiger, um von Erfahrungen aus der Privatwirtschaft zu profitieren.

Aus diesem Grund stellen mehrere Finanzämter zum 1. Oktober 2018 neue Kolleginnen und Kollegen ein, die eine kaufmännische Ausbildung im Bankwesen oder eine Ausbildung zum Rechtsanwalts-, Verwaltungs- oder Steuerfachangestellten absolviert haben. Damit knüpft die Finanzverwaltung nahtlos an ein Pilotprojekt aus dem vergangenen Jahr an, im Zuge dessen bereits mit großem Erfolg Beschäftigte für die Erhebungsstellen einer Reihe von Ämtern gewonnen wurden.
 
Frau Schmalbach, Leiterin des Finanzamts Neuss: „Wir suchen für unser Amt engagierte Leute mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung, die unser Team in der Erhebungsstelle ab Anfang Oktober verstärken. Schon im vergangenen Jahr hat die Finanzverwaltung sehr gute Erfahrungen mit der gezielten Einstellung von Quereinsteigern in den Erhebungsstellen gemacht. Hierauf wollen wir mit den weiteren Einstellungen aufbauen.“
 
Die neuen Kolleginnen und Kollegen erwarten im Rahmen ihrer Tätigkeit vielfältige Aufgaben. Dazu gehören zum Beispiel die Überwachung des Zahlungsverkehrs der Bürgerinnen und Bürger mit dem Finanzamt, die Bearbeitung von Stundungs- und Erlassanträgen und die Vollstreckung von Zahlungsverpflichtungen. Auf diese Aufgaben werden die Beschäftigten intensiv in Theorie und Praxis vorbereitet.
 
Schmalbach begrüßt die Öffnung für Seiteneinsteiger: „Die Tätigkeit in der Erhebungsstelle ist vielseitig und interessant. Wir suchen Personen, die gerne im Team arbeiten, durchsetzungsfähig sind und sich gut in neue Themen einarbeiten können. Ebenso wichtig ist Einfühlungsvermögen, schließlich geht es bei den Fällen um Einzelfälle und manchmal auch um Schicksale. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt.“
 
Nähere Informationen erhalten Interessenten ab sofort unter www.stellenmarkt.nrw.de und www.finanzverwaltung.nrw.de. 

(2.350 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.