Das Finanzamt Neuss sucht Quereinsteiger

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Finanzverwaltung NRW öff­net sich ein wei­te­res Mal für beruf­li­che Seiteneinsteiger, um von Erfahrungen aus der Privatwirtschaft zu profitieren. 

Aus die­sem Grund stel­len meh­rere Finanzämter zum 1. Oktober 2018 neue Kolleginnen und Kollegen ein, die eine kauf­män­ni­sche Ausbildung im Bankwesen oder eine Ausbildung zum Rechtsanwalts‑, Verwaltungs- oder Steuerfachangestellten absol­viert haben. Damit knüpft die Finanzverwaltung naht­los an ein Pilotprojekt aus dem ver­gan­ge­nen Jahr an, im Zuge des­sen bereits mit gro­ßem Erfolg Beschäftigte für die Erhebungsstellen einer Reihe von Ämtern gewon­nen wurden.
 
Frau Schmalbach, Leiterin des Finanzamts Neuss: „Wir suchen für unser Amt enga­gierte Leute mit einer abge­schlos­se­nen Berufsausbildung, die unser Team in der Erhebungsstelle ab Anfang Oktober ver­stär­ken. Schon im ver­gan­ge­nen Jahr hat die Finanzverwaltung sehr gute Erfahrungen mit der geziel­ten Einstellung von Quereinsteigern in den Erhebungsstellen gemacht. Hierauf wol­len wir mit den wei­te­ren Einstellungen aufbauen.“
 
Die neuen Kolleginnen und Kollegen erwar­ten im Rahmen ihrer Tätigkeit viel­fäl­tige Aufgaben. Dazu gehö­ren zum Beispiel die Überwachung des Zahlungsverkehrs der Bürgerinnen und Bürger mit dem Finanzamt, die Bearbeitung von Stundungs- und Erlassanträgen und die Vollstreckung von Zahlungsverpflichtungen. Auf diese Aufgaben wer­den die Beschäftigten inten­siv in Theorie und Praxis vorbereitet. 
 
Schmalbach begrüßt die Öffnung für Seiteneinsteiger: „Die Tätigkeit in der Erhebungsstelle ist viel­sei­tig und inter­es­sant. Wir suchen Personen, die gerne im Team arbei­ten, durch­set­zungs­fä­hig sind und sich gut in neue Themen ein­ar­bei­ten kön­nen. Ebenso wich­tig ist Einfühlungsvermögen, schließ­lich geht es bei den Fällen um Einzelfälle und manch­mal auch um Schicksale. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt.“
 
Nähere Informationen erhal­ten Interessenten ab sofort unter www​.stel​len​markt​.nrw​.de und www​.finanz​ver​wal​tung​.nrw​.de. 

(2.553 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)