Kaarst: Verkehrsunfall auf der A57 – Lkw kol­li­die­ren – erheb­li­che Verkehrsbehinderungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Kaarst – Gegen 13:55 Uhr ereig­nete sich auf der A57, in Höhe des AK-​Kaarst Fahrtrichtung Köln, ein fol­gen­rei­cher Verkehrsunfall zwi­schen zwei Lastkraftwagen. In des­sen Folgen kam es zu erheb­li­chen und lang andau­ern­den Verkehrsbehinderungen.

Aus bis­her unbe­kann­ter Ursache fuhr ein mit Gülle bela­de­ner Lkw auf einen wei­te­ren Lkw auf. Der Fahrer des auf­fah­ren­den Fahrzeuges erlitt dabei Verletzungen und musste in ein Krankenhaus ver­bracht wer­den. Entgegen ers­ten Informationen wur­den keine Person ein­ge­klemmt und der alar­mierte Rettungshubschrauber kam nicht zum Einsatz.

Unfallbedingt kam es zu einer Leckage des mit Gülle bela­de­nen Fahrzeuges. Die rund 25.000 Liter Gülle flos­sen kon­trol­liert über das Entwässerungssystem der Autobahn ab. Die zustän­di­gen Behörden sind vor Ort und koor­di­nie­ren die Maßnahmen.

Die Bergungsmaßnahmen wer­den sich, nach vor­lie­gen­den Informationen, bis in die Abendstunden erstre­cken. Es wird emp­foh­len der betrof­fe­nen Bereich weit­räu­mig zu umfah­ren. Fotos(3): Ffw Meerbusch/​Twitter

(2.574 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)