Dormagen: Verdächtige erbeu­te­ten meh­rere Paletten mit TV-Geräten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Nievenheim (ots) – In der Nacht zum Freitag (20.04.2018) mach­ten Räuber auf der Raststätte an der Autobahn 57 in Fahrtrichtung Krefeld reich­lich Beute.

Nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei soll­ten zwei Unbekannte den Fahrer eines Lkw über­wäl­tigt haben, als er gerade sein Fahrzeug ver­las­sen wollte. Die Tatzeit liegt zwi­schen 03:00 Uhr und 03:30 Uhr. Sie sol­len den 38-​jährigen Mann, unter Vorhalt eines Messers, gezwun­gen haben, in sei­ner Kabine zu bleiben.

Die bei­den Täter flüch­te­ten nach circa 40 Minuten zu Fuß und ver­schwan­den zwi­schen ande­ren Lastkraftwagen. Als der Geschädigte sei­nen Truck ver­ließ, stellte er fest, dass von sei­ner Ladung vier Paletten mit TV-​Geräten fehl­ten. Möglicherweise haben Mittäter des unbe­kann­tes Duos die Beute an sich genom­men. Der Geschädigte beschreibt die Verdächtigen, die ihn bedroht haben, wie folgt:

  • Einer ist circa 170 Zentimeter groß, der andere etwas größer.
  • Beide tru­gen Trainingsanzüge und Masken mit Sehschlitzen.

Auf der Raststätte wurde außer­dem fest­ge­stellt, dass die Planen von vier wei­te­ren Transportern auf­ge­schlitzt waren – aller­dings wurde nichts ent­wen­det. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Zeugenhinweise wer­den unter der Telefonnummer 02131 300–0 an das Kommissariat 14 erbeten.

(82 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)