Dormagen: Polizei sucht Verdächtigen nach Beleidigung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am Donnerstag (19.4.), gegen 8:30 Uhr, war eine Frau mit ihrem Auto in Dormagen unter­wegs. An der Kreuzung Bahnhofstraße/​Haberlandstraße stoppte sie ihren Wagen an der Rotlicht zei­gen­den Ampel ab. 

Zwei Fußgänger sind nach ihren Angaben dann an das Fahrzeug her­an­ge­tre­ten. Einer der Männer habe in gebro­che­nem Deutsch damit begon­nen, sie auf das Übelste zu belei­di­gen, wobei er auch sexu­elle Anspielungen gemacht habe. Die bei­den Männer ent­fern­ten sich zu Fuß in Richtung Haberlandstraße. Die Autofahrerin erstat­tete einige Zeit spä­ter eine Anzeige bei der Polizei.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und fragt, wer Hinweise zum Verdächtigen geben kann.

  • Der Mann soll eine auf­fal­lend fri­sche Narbe auf der lin­ken Wange habe. Sie soll circa fünf Zentimeter lang sein und wuls­tig aussehen.
  • Der Verdächtige soll schät­zungs­weise circa 25 bis 30 Jahre alt und dun­kel­häu­tig sein, hat schwarze kurze Haare und trug blaue Jeans sowie eine schwar­zes kurz­är­me­li­ges T‑Shirt mit einem Aufdruck, der nicht näher beschrie­ben wer­den kann.

Hinweise zum Verdächtigen nimmt die Kriminalpolizei ent­ge­gen (Telefon 02131 3000)

(853 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)