Kaarst: Unbekannter atta­ckierte Frau mit Pfefferspray – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Kaarst-Holzbüttgen (ots) - In der Nacht zum Mittwoch (18.04.2018), gegen 2 Uhr, wurde eine 62-jährige Grevenbroicherin nach eigenen Angaben das Opfer eines Überfalls.

Zur Tatzeit befand sich die Geschädigte auf dem Bruchweg in Holzbüttgen. Sie hatte gerade ihr Auto verlassen, als ein unbekannter Mann auf sie zugestürmt gekommen sei. Während der Täter sie lautstark angeschrien habe, sprühte er ihr unvermittelt Pfefferspray in das Gesicht. Anwohner des Bruchwegs wurden auf den Vorfall aufmerksam und informierten die Polizei.

Der Täter, der sich währenddessen noch in das Auto seines Opfers setzte, gab (offensichtlich aufgrund der lauten Hilferufe) Fersengeld. Er verschwand zu Fuß in Richtung Goldregenweg. Rettungsassistenten versorgten die leicht verletzte Frau. Eine Fahndung nach dem Flüchtigen durch die Polizei verlief ohne Erfolg.

Der Täter, der akzentfrei Deutsch redete und sein Gesicht vermummt hatte, kann wie folgt beschrieben werden: ungefähr 185 Zentimeter groß, etwa 30 bis 40 Jahre alt, bekleidet mit einer dunklen Jacke Welches Ziel der Täter mit seinem Verhalten verfolgt hat, ist noch unklar.

Die Kripo Kaarst hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können oder in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Die Ermittler sind unter der Rufnummer 02131-3000 zu erreichen.

(819 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.