Dormagen: Der Seniorenbeirat infor­miert über das Autofahren im Alter

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Autofahren im Alter erhält Selbstständigkeit und Mobilität – gerade für Senioren, die auf dem Land oder zumin­dest nicht mit­ten in der Stadt wohnen.

Der Seniorenbeirat der Stadt Dormagen infor­miert am Montag, 14. Mai und Freitag, 18. Mai, bei einer gemein­sa­men Veranstaltung mit dem städ­ti­schen Büro für bür­ger­schaft­li­ches Engagement, der Kreispolizeibehörde und einem loka­len Autohaus über siche­res Autofahren im Alter.

Jeweils ab 14.30 Uhr erklä­ren Experten die Funktionsweise moder­ner Assistenzsysteme und ihren Nutzen. Zudem geht es in den Seminaren im Autohaus Schwab-​Tolles (In Ückerath 115, 41542 Dormagen) um beson­dere Gefahren im Straßenverkehr. Polizeihauptkommissarin Daniela Luppus stellt diese Gefahren anhand von Unfallstatistiken dar und infor­miert dar­über, wie sie mit ein­fa­chen Verhaltensänderungen effek­tiv gebannt wer­den können. 
 
Je Seminar ste­hen zwölf Plätze zur Verfügung, eine Anmeldung ist daher erfor­der­lich. Weitere Informationen unter 02133/​257327 oder jutta.warstat@stadt-dormagen.de

(24 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)