Neuss: Stadtpräsident von Pskow offi­zi­ell begrüßt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der Stadtpräsident der rus­si­schen Partnerstadt Pskow, Iwan Zezerski, ist von Sonntag bis Dienstag, 15. bis 17. April 2018, in Neuss zu Gast. Bürgermeister Reiner Breuer begrüßte sei­nen Amtskollegen offi­zi­ell im Rathaus.

Breuer betonte die Lebendigkeit der Partnerschaft zwi­schen den bei­den Städten, die nicht nur durch offi­zi­elle Stellen, son­dern auch ein gro­ßes bür­ger­schaft­li­ches Engagement getra­gen wird. Zezerski über­reichte Breuer eine Uhr, auf der Motive aus Pskow uns Neuss ver­bun­den sind und die zei­gen soll, dass die gemein­same Zeit best­mög­lich genutzt wer­den sollte.

Auf dem Besuchsprogramm ste­hen Gespräche über das Hansefest 2018 in Neuss und den Hansetag 2019 in Pskow, Besichtigungen der Firma Novopress sowie der Biogasanlage und den Windkrafträdern in Neuss und eine Führung durch die Skihalle.

Foto: Stadt

Bürgermeister Reiner Breuer (m.) begrüßte Stadtpräsident Ivan Zezerski (3.v.r.) und Dr. Tatjana Pustoschkina, Leiterin des Amtes für Städtepartnerschaften und Hanseangelegenheiten der Stadt Pskow, gemein­sam mit Joachim Elblinger, Leiter der Neusser Feuerwehr, Hartmut Rohmer, stell­ver­tre­ten­der Vorsitzender des Partnerschaftskomitees, Angelika Quiring-​Perl, Vorsitzende des Partnerschaftskomitees (v.l.) und Bernhard Stöcker, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Neuss-​Pskow (2.v.r.).

(74 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)