Neuss: Räuber erbeu­tete Handys und Portmonee – Polizei fahn­det nach dün­nem Mann

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am frü­hen Samstagmorgen (14.04.2018) mel­de­ten drei Frauen ein Raubdelikt. Die Neusserinnen waren nach eige­nen Angaben gegen 04:35 Uhr zu Fuß auf der Kapitelstraße in Richtung Hermannsplatz unter­wegs gewe­sen, als sich ihnen eine unbe­kannte Person in den Weg gestellt habe.

Der Mann, der den dreien bereits am Hauptbahnhof auf­ge­fal­len war, hatte sie offen­sicht­lich ver­folgt. Mit lei­ser Stimme ver­langte er von den Frauen, dass sie ihm ihre Wertsachen aus­hän­di­gen sol­len. Der Unbekannte unter­mau­erte seine Forderung, indem er ihnen ein Klappmesser ent­ge­gen hielt.

Anschließend gab der Täter Fersengeld und ver­schwand mit zwei iPhones und einem Portmonee als Beute in unbe­kannte Richtung. Erschüttert vom Überfall flo­hen die Opfer zur Wohnung einer der Betroffenen und infor­mier­ten von dort aus die Polizei. Der Räuber wird wie folgt beschrieben:

  • Circa 25 bis 30 Jahre, unge­fähr 170 Zentimeter groß, schmale dünne Statur und schwar­zer 3‑Tagebart.
  • Der Tatverdächtige trug eine dunkle Jacke, ein rotes T‑Shirt mit wei­ßem Logo und ein wei­ßes Basecap.

Das Portmonee und eins der geraub­ten Handys konn­ten noch am glei­chen mor­gen in Tatortnähe gefun­den wer­den. Offensichtlich hatte es der Täter auf sei­ner Flucht weggeworfen.

Hinweise zum Täter nimmt die Kripo unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(434 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)