Korschenbroich: Kanalerneuerungen im Bereich Kleinenbroicher Straße sowie Blecherstraße/​Am Dyckershof

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Der Städtische Abwasserbetrieb der Stadt Korschenbroich infor­miert, dass ab dem 16. April 2018 mit der Kanalerneuerung in dem Bereich „Blecherstraße 19–27/ Am Dyckershof 3–11a“ durch die Firma Solbach Tief- und Straßenbau GmbH & Co. KG, Viersen, begon­nen wird.

Die Fertigstellung ist auf Mitte August 2018 ter­mi­niert. Darüber hin­aus soll die Firma Solbach Tief- und Straßenbau GmbH & Co. KG gleich­zei­tig die Kanalerneuerung im „Stichweg Kleinenbroicher Straße 40–48“ vor­neh­men. Ob die aus­füh­rende Firma jedoch genü­gend Kapazitäten für eine gleich­zei­tige Ausführung ab dem 16. April besitzt, wird aktu­ell geprüft.

Während der Bauarbeiten muss der öffent­li­che Straßenraum im Bereich ein­zel­ner Bauabschnitte teil­weise kom­plett gesperrt wer­den. Die Zufahrten zu den Liegenschaften blei­ben wäh­rend der gesam­ten Bauzeit erschwert und sind zeit­weise nicht mög­lich. Der Busverkehr auf der Blecherstraße wird über die Straße „Weißer Weg“ und Feldstraße umge­lei­tet. Die Bushaltestelle auf der Blecherstraße wird für den Zeitraum der Bautätigkeiten auf­ge­ho­ben und in den Kreuzungsbereich Am Dyckershof/​Blecherstraße/​Weißer Weg verlegt.

Der Abwasserbetrieb wird die Arbeiten mit der Baufirma schnellst­mög­lich aus­füh­ren und die Lärm- und Staubbelastungen auf ein Minimum redu­zie­ren. Der städ­ti­sche Abwasserbetrieb bedankt sich bei allen betrof­fe­nen Bürgerinnen und Bürgern für Ihr Verständnis.

(36 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)