Grevenbroich: Randalierer kamen in das Polizeigewahrsam

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Mit zwei reni­ten­ten Randalierern hat­ten es Polizeibeamte in der Nacht von Mittwoch (11.04.) auf Donnerstag (12.04.) in der Grevenbroicher Innenstadt zu tun. 

Aufgefallen war das Duo erst­ma­lig gegen Mitternacht auf der Rheydter Straße. Dort gerie­ten sie zunächst ver­bal mit einem 54-​jährigen Taxifahrer anein­an­der. Als die­ser die zwei auf­grund ihres aggres­si­ven Verhaltens abwies, ver­schärfte sich die Situation. Die bei­den bis dato unbe­kann­ten Männer atta­ckier­ten den 54-​Jährigen kör­per­lich, wodurch die­ser leicht ver­letzt wurde.

Anschließend ver­schwan­den sie in Richtung Innenstadt, um Minuten spä­ter am Bahnhofsvorplatz offen­bar wei­ter ihrem Frust freien Lauf zu las­sen. Sie kipp­ten vor einer Gaststätte Blumenkübel um und beschä­dig­ten die Motorhaube eines Autos mit einer Glasflasche. Den Gastwirt, der sie auf ihr Tun ansprach, bedroh­ten und belei­dig­ten sie. Als Polizisten das aggres­sive Duo, 23 und 28 Jahre alt, zur Rede stellte, tat sich der ältere von bei­den beson­ders hervor.

Der Grevenbroicher ging unver­mit­telt auf die Ordnungshüter los und atta­ckierte sie. Nicht nur, dass er die Beamten auf das Übelste belei­digte, er bedrohte und bespuckte sie auch. Zur Verhinderung wei­te­rer Straftaten nah­men die Ordnungshüter die augen­schein­lich unter Rauschmittel ste­hen­den Randalierer in Gewahrsam.

Mit die­ser Maßnahme war der poli­zei­be­kannte 28-​Jährige offen­bar über­haupt nicht ein­ver­stan­den. Er leis­tete erheb­li­chen Widerstand und schlug auf die Polizisten ein. Nur mit Mühe und Unterstützung einer wei­te­ren Streife gelang es, ihn unter Kontrolle zu brin­gen. Dabei muss­ten die Beamten dem aggres­si­ven Mann letzt­end­lich auch Handfesseln anle­gen. Auf der Wache ent­nahm ein Bereitschaftsarzt die not­wen­dig gewor­de­nen Blutproben.

Die bei­den Grevenbroicher müs­sen sich dem­nächst wegen Sachbeschädigung, Bedrohung und Widerstandes gegen Polizeibeamte ver­ant­wor­ten. Der 23-​Jährige zudem noch wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, da die Ordnungshüter bei ihm Marihuana fan­den und sicher­stell­ten. Die wei­te­ren Ermittlungen über­nah­men die Beamten des Kriminalkommissariats 24.

(107 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)