Grevenbroich: Ein Toter nach Brand in Einfamilienhaus – ein Bewohner konnte sich retten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Orken (ots) – In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (11./ 12.4.2018) kam es zu einem Brand in Orken. 

Gegen 01:30 Uhr erhielt die Polizei den Einsatz zu einem Einfamilienreihenhaus an der Schillerstraße. Die Feuerwehr löschte den Brand. Ein 77-​jähriger Bewohner konnte sich ins Freie ret­ten. Er hat nach ers­ten Erkenntnissen eine Rauchgasintoxikation erlitten.

Im Erdgeschoss der Wohnung fand die Feuerwehr eine leb­lose Person, bei der nur noch der Tod fest­ge­stellt wer­den konnte. Nach der­zei­ti­gem Informationsstand könnte es sich um die 76-​jährige Bewohnerin des Hauses han­deln. Die Identität ist noch nicht zwei­fels­frei geklärt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache auf­ge­nom­men. Angaben zur Schadenshöhe kön­nen bis­lang nicht gemacht werden.

(2.557 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)