Dormagen: Einbrecher ver­such­ten in Rathaus und Gaststätte ein­zu­stei­gen – Verdächtiger mit roter Jacke gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am frü­hen Donnerstagmorgen (10.04.2018) ver­such­ten Einbrecher in das his­to­ri­sche Rathaus am Paul-​Wierich-​Platz, sowie einer angren­zen­den Gaststätte an der Kölner Straße, einzudringen.

Eine Reinigungskraft sowie ein Anwohner der Kölner Straße, beob­ach­te­ten gegen 05:30 Uhr einen unbe­kann­ten Mann, der sich an den Fenstern der Gaststätte an der Fußgängerzone zu schaf­fen machte. Als die­ser augen­schein­lich bemerkte, dass er bei sei­nem Tun erwischt wor­den war, gab er Fersengeld.

Sofort infor­mier­ten die Hinweisgeber die Polizei. Parallel dazu ent­deckte die Zeugin im Rathauskomplex ein „frisch” auf­ge­he­bel­tes Fenster, das in den dor­ti­gen Trauungssaal führt. Eine Fahndung nach dem Flüchtigen ver­lief ohne Erfolg. Dieser konnte fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben werden:

  • Vom Erscheinungsbild her ein jun­ges Alter, etwa 180 Zentimeter groß, beklei­det mit einer roten Jacke, einer dunk­len Hose und einer schwar­zen Kapuze oder Kappe.

Ersten Erkenntnissen zufolge, ist der Tatverdächtige bei sei­ner „Tour” nicht in die bei­den betrof­fe­nen Gebäude ein­ge­drun­gen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und wer­tet momen­tan Spuren aus.

Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Tatortumfeld gemacht haben oder Hinweise auf den Verdächtigen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, die Kriminalpolizei in Dormagen unter der Telefonnummer 02131 3000 zu informieren.

(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)