Meerbusch: Nächste Fundsachenversteigerung der Stadt in Osterath

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch – Am Dienstag, 17. April, ab 14 Uhr, werden in Osterath wieder die Fundsachen des vergangenen halben Jahres öffentlich versteigert.

Wie immer kommen vor allen die Freunde preisgünstiger Fahrräder auf ihre Kosten. Aber auch viele andere Kleinteile, die in den Fundbüros der Stadt abgegeben und von ihren Besitzern nicht abgeholt wurden, kommen unter den Hammer.

Ort des Geschehens ist wie immer der Platz hinter dem Volkshochschulgebäude an der Hochstraße, gleich neben dem Feuerwehrgerätehaus. Wichtig: Zugänglich ist der Bereich nur über den Parkplatz Fröbelstraße hinter dem Supermarkt.

Auch für Fußgänger ist ein Zugang über die Feuerwehrzufahrt an der Hochstraße nicht möglich. Die Zufahrt muss auch während der Versteigerung für die Feuerwehrleute freigehalten werden.

 

(91 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)