Neuss: Schlag gegen Drogenhändler – Polizei stellt 17 Kilo Betäubungsmittel sicher

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Donnerstag (5.4.2018) durch­such­ten Fahnder der Polizei Wohnungen an zwei Neusser Anschriften, an der Gladbacher Straße und im Bereich Pomona. 

Aus vor­an­ge­gan­ge­nen Ermittlungen lagen der Kriminalpolizei Hinweise dar­auf vor, dass an den Tatorten Drogen in nicht gerin­ger Menge für den Weiterverkauf „gebun­kert” wur­den. In Summe stell­ten die Beamten rund 17 Kilo Betäubungsmittel (13 Kilo Marihuana und 4 Kilo Amphetamin) sicher.

Zwei Neusser, 24 und 25 Jahre alt, nahm die Polizei vor­läu­fig fest. Die Männer von der Furth ste­hen im Verdacht, einen regen Rauschgifthandel betrie­ben zu haben. Am Freitag (6.4.) wur­den die mut­maß­li­chen Drogendealer auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vor­ge­führt, der Untersuchungshaft anordnete.

Die Ermittlungen, auch hin­sicht­lich wei­te­rer Unterstützer, dau­ern an.

(313 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)