Neuss: Polizei ermit­telt nach Einsatz von Pfefferspray – Jröne Meerke

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss (ots) - In der Nacht von Samstag (7.4.2018) auf Sonntag (8.4.), gegen 2 Uhr, befanden sich trotz der vorgerückten Uhrzeit noch einige Menschen im Park "Am Jröne Meerke", nicht zuletzt wegen der milden Temperaturen am Wochenende.

Zu dieser Zeit ereignete sich jedoch auch ein Vorfall, bei dem ein 24-jähriger Mönchengladbacher leichte Verletzungen davon trug, weil ihm eine unbekannte junge Frau, aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus, Pfefferspray ins Gesicht sprühte. Der Attacke sei eine verbale Auseinandersetzung vorausgegangen.

Beim Eintreffen der Polizei hatten sich sowohl die Gruppe Jugendlicher als auch die Begleiter des Mönchengladbachers vom Ort des Geschehens entfernt. Näher beschreiben konnte der 24-Jährige die Angreiferin nicht.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(201 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)