Meerbusch: Fünf städ­ti­sche Kitas von Warnstreik betroffen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Von den lau­fen­den Tarifauseinandersetzungen für die Beschäftigten des öffent­li­chen Dienstes sind auch Kindergärten der Stadt Meerbusch betroffen. 

Die Komba-​Gewerkschaft hat die Mitarbeiterinnen der städ­ti­schen Kindertageseinrichtungen für den kom­men­den Mittwoch, 11. April, zur Teilnahme an einem Warnstreik auf­ge­ru­fen. Nach einer Abfrage der Stadtverwaltung wer­den fünf von ins­ge­samt neun städ­ti­schen Kitas teil­weise, jedoch in unter­schied­li­chem Ausmaß bestreikt.

Die betrof­fe­nen Eltern wur­den infor­miert. Für Kinder ohne Betreuungsalternative wer­den Notgruppen ein­ge­rich­tet. Mitglieder der Gewerkschaft Verdi tre­ten schon am Dienstag in den Warnstreik ein. Einrichtungen der Stadt Meerbusch sind davon aller­dings nicht wesent­lich betroffen.

(87 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)