Neuss: Fahndungserfolg nach sexu­el­ler Belästigung in Bus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Mit Pressemitteilung vom 04.04.2018 suchte die Polizei mit Bild nach dem Tatverdächtigen einer sexu­el­len Belästigung zum Nachteil einer Jugendlichen. 

Der Gesuchte soll am 23.03.2018 im Bus der Linie 851 dem Mädchen ans Gesäß gefasst haben und anschlie­ßend an der Haltestelle Humboldtstraße aus­ge­stie­gen sein. Sein Opfer erstat­tete Anzeige und die Polizei stellte Aufnahmen der Überwachungskamera aus dem Bus sicher.

Nach der Öffentlichkeitsfahndung gin­gen meh­rere Hinweise auf die Identität des Mannes ein. Unter ande­rem mel­dete sich ein 32-​jähriger Neusser, der sich auf den Bildern wie­der­erkannt hatte, den Vorwurf der sexu­el­len Belästigung in einer ers­ten Vernehmung aber vehe­ment abstritt. Die Ermittlungen gegen den 32-​jährigen Tatverdächtigen dau­ern an.

Die Polizei bedankt sich bei allen Hinweisgebern für die Unterstützung. Die Öffentlichkeitsfahndung ist hier­mit beendet.

(1.213 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)