Dormagen: Sturm auf Zons 2018 – Mittelalterevent mit Neuerungen und Änderungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Zons – Begeben Sie sich auf eine Zeitreise in das späte 15. Jahrhundert, tau­chen Sie ein in ein bun­tes Markttreiben auf den Höfen der Burg Friedestrom, fei­ern Sie gemein­sam beim offe­nen Tavernenabend und spü­ren Sie das mit­tel­al­ter­li­che Lagerleben im gro­ßen Heerlager vor den Toren der Zollfeste Zons. 

Nach der erfolg­rei­chen Première 2016 und der Neuauflage 2017 ver­an­stal­tet die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD), gemein­sam mit dem Verein Zonser Garnison, nun zum drit­ten Mal den „Sturm auf Zons“. Die 2018er-​Auflage wird mit eini­gen Neuerungen und Änderungen gegen­über dem ver­gan­ge­nen Jahr aufwarten.

Ein brei­te­res Programm, mehr Händler auf dem Mittelaltermarkt und mehr Teilnehmer im Heerlager erwar­ten die Gäste an den drei Veranstaltungstagen vom 25. bis 27. Mai.

Freitags von 12 bis 16 Uhr star­tet das Mittelalterevent mit einem Schoolsday, bei dem unse­ren Kleinsten mit­tel­al­ter­li­ches Leben von „ech­ten“ Rittern haut­nah erleb­bar gemacht wird. Abends ab 18 Uhr geht es dann beim offe­nen Tavernenabend wei­ter. Mittelalterakteure, Gäste und vor allem Zonser Bewohnerinnen und Bewohner sind herz­lich ein­ge­la­den gemein­sam in mit­tel­al­ter­li­chem Ambiente zu fei­ern und auf den „Sturm auf Zons“ anzustoßen.

Beim Schoolsday und beim Tavernenabend ist der Eintritt kos­ten­frei. Zwecks Terminabsprache könne sich inter­es­sierte Schulen direkt bei der Zonser Garnison mel­den (E‑Mail: info@zonser-garnison.de).

Samstags und sonn­tags öff­net dann der mit rund 40 Händlern bestückte Mittelaltermarkt in den Höfen der Burg Friedestrom. Von kunst­hand­werk­li­chen Vorführungen und Verkaufsständen, bis hin zu his­to­ri­schen Gewänder wird für Besucher und Mittelalterfans glei­cher­ma­ßen Interessantes geboten.

Erleben Sie gemein­sam mit etwa 300 Mittelalterakteuren his­to­ri­sches Lagerleben im mit­tel­al­ter­li­chen Heerlager vor den Toren Zons. Im Vergleich zu 2017 bedeu­tet dies nahezu eine Verdopplung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Foto: swd

Das Highlight des Eventwochenendes ist der sams­tags und sonn­tags jeweils gegen 15 Uhr statt­fin­dende Sturm auf Zons. Unter Böllerbeschuss und Pfeilhagel wird der his­to­ri­sche Sturm auf die Zollfeste neu insze­niert. Dargestellt unter der Mitwirkung mehr als 150 inter­na­tio­na­len Spätmittelalter-​Darstellern aus vie­len euro­päi­schen Ländern. Historischer Hintergrund der Veranstaltung ist der Neusser Krieg AD 1474/​1475, aus­ge­löst durch den Kölner Erzbischof Ruprecht von der Pfalz und einer Streitigkeit um des­sen Rechte an Zons und dem dort erho­be­nen Rheinzoll. 

Zeiten:
Schoolsday: Freitag, 25.5. | 12 bis 16 Uhr 
Offener Tavernenabend: Freitag 25.5. |18 bis 22 Uhr
Marktzeiten: Samstag, 26.5.| 12 bis 20 Uhr und 
Sonntag, 27.5. | 11 bis 18 Uhr

Eintrittspreise zum Mittelaltermarkt: 
Erwachsene: 6 Euro
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, Studenten, Behinderte, Gewandete, Arbeitslose (Nachweis erfor­der­lich): 4 Euro
Familienkarte 1 bis 2 Erwachsene und belie­big viele eigene Kinder: 12 Euro

(253 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)