Dormagen: Gesuchter stellte sich der Polizei – Polizeigewahrsam

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Da staun­ten die Beamtinnen und Beamten der Polizei in Dormagen nicht schlecht, als es am frü­hen Mittwochmorgen (04.04.), gegen 03:30 Uhr, an der Tür ihrer Polizeiwache klingelte.

Ein Mann begehrte Einlass und gab an, dass gegen ihn ein Haftbefehl vor­läge. Schnell hat­ten die Ordnungshüter diese Aussage über­prüft. Der Dormagener hatte Recht.

Er wurde in das Polizeigewahrsam ein­ge­lie­fert und am Vormittag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Der Grund des Haftbefehls: Trunkenheit im Straßenverkehr.

(89 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)