Neuss: Uneinsichtiger Randalierer leis­tet Widerstand

Neuss (ots) - Die Nacht von Ostersonntag (01.04.) auf Ostermontag musste ein 56-Jähriger im Polizeigewahrsam der Wache Neuss verbringen, weil er zuvor randaliert hatte und einem polizeilichen Platzverweis nicht nachgekommen war.

Nach seiner Entlassung, gegen 8 Uhr, suchte der Betroffene eine nahegelegene Tankstelle auf und belästigte im Verkaufsraum Kunden und Mitarbeiter. Abermals kam es zu einem Polizeieinsatz und erneut weigerte sich der Mann den Anweisungen der Beamten, das Tankstellengelände zu verlassen, Folge zu leisten.

Die Polizisten führten ihn sodann zwangsweise nach draußen. Dort beteuerte der Wohnsitzlose seine Einsicht und entfernte sich zu Fuß in Richtung Innenstadt. Doch nur kurze Zeit darauf, beobachteten ihn die Polizisten, wie er kehrt machte und abermals die Tankstelle aufsuchte. Beim erneuten Versuch, ihn vom Gelände zu bringen, leistete der 56-Jährige erheblichen Widerstand und wehrte sich derart massiv durch Schläge und Tritte, dass ein Beamter leicht verletzt und Verkaufsständer der Tankstelle umgeworfen wurden.

Um die Situation und den Randalierer unter Kontrolle zu bringen, mussten die Polizisten Pfefferspray einsetzen. Der bereits polizeibekannte Mann wurde in Gewahrsam genommen. Ein Arzt entnahm eine Blutprobe, da sein Verhalten möglicherweise mit dem Missbrauch von Drogen oder Alkohol im Zusammenhang stand. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

(99 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)