Grevenbroich: Auto auf­ge­bro­chen – Polizei stellt Verdächtigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Sonntagmittag (02.04.), gegen 11:45 Uhr, wurde eine Streife am Bahnhofsvorplatz in Grevenbroich auf einen ver­däch­ti­gen Mann aufmerksam. 

Dieser schlich zunächst im dor­ti­gen Parkhaus herum und gab sofort Fersengeld, als er die Beamten erblickte. Nur wenige Augenblicke spä­ter traf die Streife erneut auf den 42-​jährigen Tatverdächtigen. Zwischenzeitlich hat­ten die Beamten einen auf­ge­bro­che­nen Citroen (Seitenscheibe ein­ge­schla­gen) im Parkhaus ausgemacht.

Der Bergheimer stritt den Aufbruch den Ordnungshütern gegen­über ab. Fraglich ist nur, woher das Smartphone stammt, das die Beamten bei ihm sicher­stell­ten. Nach sei­ner Aussage hatte er das Mobiltelefon eine Stunde zuvor am Bahnhof käuf­lich erwor­ben. Die Ermittlungen hierzu dau­ern an, ein Strafverfahren wegen Verdacht des Diebstahls aus Kraftfahrzeugen wurde eingeleitet.

(70 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)