Grevenbroich: Kradfahrer bei Unfall schwerst ver­letzt – Nachtragsmeldung 23 Uhr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Grevenbroich (ots) - Am 25.03.2018 kam es um 15:15 Uhr zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der L 116 in Höhe Gierather Weg.

Ein 86-jähriger Fahrzeugführer aus Bergheim befuhr mit seinem PKW VW Golf zum Unfallzeitpunkt die L 116 aus Richtung BAB 46 kommend in Fahrtrichtung Bedburg. Zur selben Zeit beabsichtigte ein 58 - jähriger Kradfahrer, an der mit einer Lichtsignalanlage versehenen Kreuzung, vom Gierather Weg kommend, die L 116 in Richtung Grevenbroich zu queren.

Mittig der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Hierbei zog sich der Kradfahrer schwerste Verletzungen zu. Nach Erstversorgung vor Ort, wurde er mittels eines Rettungshubschraubers in eine Kölner Klinik geflogen.

In die Unfallaufnahme wurden Kräfte des Zentralen Unfallaufnahmeteams, sowie ein Sachbearbeiter des Verkehrskommissariats Grevenbroich einbezogen, welcher die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen hat.

Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle komplett gesperrt. Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es nicht. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Nachtragsmeldung, 25.03.2018, 23 Uhr

Grevenbroich (ots) - Mit unserer Meldung vom 25.03.2018 berichteten wir von einem schweren Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Kradfahrers in Grevenbroich auf der Landstraße 116 / Gierather Weg.

Leider müssen wir ergänzend mitteilen, dass der 58-jährige Kradfahrer zwischenzeitlich seinen schweren Verletzungen erlegen ist.

(1.791 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.