Grevenbroich: Fahndungserfolg – Polizei ermit­telt nach Raubüberfall drit­ten Tatverdächtigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – In unse­ren Pressemeldungen vom 06.03.2018 und vom 07.03.2018 berich­te­ten wir über einen Raubüberfall in Grevenbroich. Inzwischen sind drei Verdächtige ermittelt.

Am Montagnachmittag, dem 05.03.2018, gegen 16:00 Uhr, bedräng­ten am Bahnhofsvorplatz in Grevenbroich zwei Männer einen 27-​jährigen Neusser. Zunächst erhielt der junge Mann einen Schlag gegen den Körper. Als er weg­ren­nen wollte, ver­folg­ten ihn die Angreifer.

Eine unbe­kannte Frau, augen­schein­lich eine Komplizin des Duos, stellte sich dem 27-​Jährigen plötz­lich mit aus­ge­brei­te­ten Armen in den Weg. Der Neusser stürzte zu Boden. Gleichzeitig atta­ckier­ten ihn die bei­den Männer und raub­ten ihm die Geldbörse. Anschließend ver­schwand das räu­be­ri­sche Trio über den Fußweg des gegen­über­lie­gen­den Parkplatzes in Richtung der Gleise.

Einen Tag spä­ter, am Dienstagnachmittag (06.03.), erhielt die Polizei über einen jun­gen Grevenbroicher, der den Vorfall am Tattag beob­ach­tet hatte, einen Hinweis auf zwei der Tatverdächtigen. Das Duo spa­zierte über den Bahnhofsvorplatz und wurde vom Zeugen wie­der­erkannt. Noch vor Ort konn­ten die bei­den Grevenbroicher, eine 27 Jahre alte Frau und ein 33 Jahre alter Mann, durch Polizeibeamte gestellt werden.

Im Zuge der aus­ge­dehn­ten Ermittlungen konn­ten nicht nur die bei­den Tatverdächtigen zwei­fels­frei iden­ti­fi­ziert wer­den, son­dern auch der bis dato unbe­kannte dritte Mittäter, ein 35-​Jähriger aus Düren. Die wei­te­ren Ermittlungen der Grevenbroicher Kriminalpolizei dau­ern an.

(90 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)