Jüchen: Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Die Gemeinde Jüchen ver­folgt eine kon­se­quente Umsetzung ihrer Elektromobilitätsstudie aus dem Jahr 2016/​2017.

Inhalte die­ser Studie sind die Prüfung der Elektrifizierung des kom­mu­na­len Fuhrparkes sowie ein suk­zes­si­ver Ausbau des Ladeinfrastrukturnetzes vor Ort.

Das Ladeinfrastrukturnetz wird in den nächs­ten Tagen um eine wei­tere Ladesäule ergänzt, wel­che in Zusammenarbeit mit der NEW AG errich­tet wird. Zukünftig sol­len an der Alleestraße gegen­über von Haus Katz zwei Ladeplätze eta­bliert werden.

Eine kos­ten­lose Entnahme von Strom wird dann bis auf Weiteres mög­lich sein. 

(23 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)