Straßenbahnen und U‑Bahnen fah­ren nicht: Rheinbahn wird 24 Stunden lang bestreikt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Neuss – Die Gewerkschaft ver.di hat für Mittwoch, 21. März, einen ganz­tä­gi­gen Warnstreik ange­kün­digt, der alle U‑Bahn‑, Straßenbahn und die meis­ten Buslinien der Rheinbahn betrifft. 

Der Streik beginnt um 3 Uhr und soll 24 Stunden dau­ern. Betroffen ist das gesamte Netz der Rheinbahn, also die Stadt Düsseldorf, der Kreis Mettmann, die Stadt Meerbusch und die Verbindungen nach Duisburg, Krefeld, Neuss und Ratingen.

Trotz Streik ver­sucht die Rheinbahn, auf eini­gen Buslinien Fahrten mög­lich zu machen. Fremd- und Tochterunternehmen, die auch sonst im Auftrag der Rheinbahn im Einsatz sind, könn­ten diese Leistungen übernehmen.

Die Rheinbahn weist aber dar­auf hin, dass es dafür keine Gewähr gibt. Folgende Linien fah­ren (wahr­schein­lich) im gewohn­ten Takt:

Linie SB51
D‑Flughafen Bf – D‑Nordfriedhof – Meerbusch-​Büderich, Landsknecht U – Kaarster Bf

Linie 831
Krefeld, HPZ Uerdingen – Krefeld, Uerdingen Bf – Meerbusch, Lank-​Latum – Meerbusch, Haus Meer U

(1.292 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)