Grevenbroicher ran­da­liert wie­der­holt am Bahnhof und belei­digt Polizisten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Ein 39-​jähriger Mann löste am Samstag (17.3.), gegen 18:30 Uhr, einen Polizeieinsatz am Bahnhof Grevenbroich aus. 

Der alko­ho­li­sierte Mann schrie herum und pöbelte Passanten an, so dass diese den Notruf wähl­ten. Als die Polizei ein­traf, reagierte der Grevenbroicher wei­ter aggres­siv, schrie die Beamten an und spuckte in ihre Richtung.

Da der 39-​Jährige sich nicht beru­higte und Erfahrungen aus einer Vielzahl zurück­lie­gen­der Einsätze mit dem Betroffenen wei­tere Ordnungswidrigkeiten oder sogar Straftaten befürch­ten lie­ßen, nah­men die Polizisten ihn in Gewahrsam. Hierbei kam es zu Widerstandshandlungen des reni­ten­ten Grevenbroichers.

Lautstark drohte er den Beamten „Ich zünde euch alle an.”. Auch auf der Polizeiwache belei­digte der Mann die Ordnungshüter fort­wäh­rend, ver­suchte sie anzu­spu­cken und machte sei­nem Unmut der­art laut­stark Luft, dass der Wachbetrieb erheb­lich gestört wurde.

Eine Strafanzeige und der Aufenthalt im Polizeigewahrsam (zur Ausnüchterung) waren die Folgen.

(133 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)