Rommerskirchen: „Fit für den Frühling” – Umwelttag in der Gemeinde

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – In der Gemeinde Rommerskirchen wird bereits seit neun Jahren gemein­sam mit Vereinen und vie­len frei­wil­li­gen Helfern unter dem Motto „Fit für den Frühling” ein Frühjahrsputz durchgeführt. 

Hierbei wer­den Straßen, öffent­li­che Plätze und viele Schmuddelecken auf Vordermann gebracht. Gesammelt wird der soge­nannte Kleinmüll wie Dosen, Flaschen, Papier oder Verpackungen. Der dies­jäh­rige Umwelttag fin­det am Samstag, den 17. März 2018 statt. Die Vorbereitungen lau­fen auf Hochtouren.

Um 10.00 Uhr fällt der Startschuss. Gesammelt wer­den soll bis vor­aus­sicht­lich 12.30 Uhr. Im Anschluss daran ist wie bis­her wie­der eine Abschlussveranstaltung ab 12.30 Uhr in der Pausenhalle der Gillbachschule Rommerskirchen am Nettesheimer Weg ein­ge­plant. Auch in die­sem Jahr wer­den wie­der Frühlingsblumen ver­teilt, die in öffent­li­che Grünanlagen gepflanzt wer­den sollen.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: „Damit ein rei­bungs­lo­ser Ablauf gewähr­leis­tet ist und mög­lichst viele Mitstreiter gewon­nen wer­den kön­nen, ist die Gemeinde auf die Unterstützung von ehren­eh­ren­amt­li­chen Helferinnen und Helfern in den ein­zel­nen Ortschaften ange­wie­sen, die die Müllsammlungen vor Ort orga­ni­sie­ren, koor­di­nie­ren und durch­füh­ren. Bis heute haben sich schon rund 1.000 Freiwillige gemeldet.

Verstärkung ist aber jeder­zeit will­kom­men. Interessenten wer­den gebe­ten, sich so bald wie mög­lich im Rathaus zu mel­den.” Weitere Informationen um den geplan­ten Umwelttag ertei­len dort auch Hans Schumacher (Rufnummer: 02183 /​80082) und Rudolf Reimert (Rufnummer: 02183 /​80035).

(58 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)