Grevenbroich: Seniorin wurde Opfer eines Betrügers

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Wevelinghoven (ots) – Am Donnerstagnachmittag (15.03.2018) wurde eine Seniorin Opfer eines Betrügers. 

Nach ers­ten Ermittlungen der Kriminalpolizei lau­erte, gegen 14:00 Uhr, ein Unbekannter der 90-​Jährigen auf der Poststraße auf, sprach sie an und gab sich dabei als Freund ihres Sohnes aus. Der Fremde gab vor, dass ihr Sohn für die Reparatur sei­nes Autos drin­gend Geld benö­ti­gen würde.

Die Seniorin stieg in das Auto des Täters. Gemeinsam fuh­ren beide dann zur Wohnung der Frau, wo sie dem Verdächtigen einen höhe­ren Geldbetrag aushändigte.

Einige Zeit spä­ter stelle die Dame fest, dass sie einem Betrüger auf­ge­ses­sen war. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • Circa 50 Jahre alt und dick. Er sprach gebro­che­nes Deutsch und hatte einen etwas dunk­le­ren Teint.
  • Der Täter trug eine dunkle Jacke.

Das Fachkommissariat für Betrugsdelikte in Neuss, das die Ermittlungen auf­ge­nom­men hat, erbit­tet Hinweise unter der Telefonnummer 02131 300–0.

(112 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)