Neuss: Bauverein & GWG ent­zie­hen Wohnraum der eigent­li­chen Nutzung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Der Neusser Bauverein, nach eige­nen Angaben mit rund 7.000 Mietwohnungen größ­ter Vermieter im Rhein-​Kreis Neuss, hat offen­sicht­lich eine zwie­späl­tige Einstellung.

Die Schaffung von bezahl­ba­rem Wohnraum soll Unternehmenszweck sein. Werden dem ohne­hin ange­spann­ten Wohnraummarkt in Neuss Wohnungen bewusst ent­zo­gen? Selbige fin­den sich als „Gästewohnungen“ im Angebot und wer­den tem­po­rär vermietet.

Als Begründung, für diese Verwendung, nannte ein Sprecher des Bauvereins, auf Nachfrage, einen Service für Mieter (Mitglieder). Wenn deren Besucher nicht in den eige­nen Räumlichkeiten unter­ge­bracht wer­den kön­nen, sol­len eigene Objekte die­sen Bedarf decken. Dazu fin­det sich fol­gen­der Hinweis auf der Internetseite des Bauvereins:

Sie sind auf der Suche nach einer kom­for­ta­blen Übernachtungsmöglichkeit in Neuss?

… Oder benö­ti­gen Sie für beruf­li­che oder pri­vate Kurzaufenthalte in unse­rer Stadt ein geräu­mi­ges Appartement? Unsere Gästewohnungen in der Nähe der Neusser Innenstadt sind in die­sem Fall bestimmt das Richtige für Sie. … „

Also ein­deu­tig nicht nur für die eige­nen Mieter. Auf Nachfrage erfolgte keine schlüs­sige Begründung warum die­ser Wohnraum zweck­ent­frem­det wird.

Bildschirmbild Internetseite Bauverein

Ebenso bie­tet die Gemeinnützige Wohnungs-​Genossenschaft e.G. (GWG) ähn­li­che Wohnungen an. Auch hier wer­den dem ohne­hin knap­pen Wohnungsmarkt drei Einheiten entzogen.

Text auf der Internetseite der GWG dazu: ” ... Auf der Viktoriastraße 49 und der Further Straße 112 stellt die GWG für diese Fälle nun ins­ge­samt drei Wohneinheiten für maxi­mal jeweils zwei bis fünf Gäste zur Verfügung. Die hoch­wer­tig aus­ge­stat­te­ten Wohnungen bie­ten alles, was man zum Leben braucht: Die Küchen sind kom­plett aus­ge­rüs­tet mit Geschirr, Besteck, Kaffeemaschine, Wasserkocher und Toaster. Bettwäsche und Handtücher sind vor­han­den und im Buchungspreis inbe­grif­fen.

Bildschirmbild Webseite GWG

Manch Wohnungssuchender wäre dank­bar, wenn eines die­ser Objekte zur Anmietung ange­bo­ten würde und nicht nur in der Nutzung als „Gästewohnung“.

Dabei hat sich in Neuss seit Jahren ein gesun­des Segment von Privatanbietern, für Ferien-​/​Gästewohnungen, gebil­det. Hier ste­hen eine Vielzahl von Wohnungsgrößen und Preisen dem Besucher zur Verfügung.

(1.588 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)