Grevenbroich: Mehrere Pkw beschä­digt – schnel­ler Fahndungserfolg der Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Kapellen (ots) – Am 09.03.2018, gegen 23.25 Uhr, erhielt die Leitstelle der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss Kenntnis von einer Sachbeschädigung an einem PKW auf der Josef-​Thienen-​Straße in Kapellen.
Ein auf der Josef-​Thienen-​Straße woh­nen­der Zeuge hörte einen lau­ten Knall und stellte bei einem Blick aus sei­nem Fenster einen beschä­dig­ten PKW fest. Bei die­sem wurde augen­schein­lich der rechte Außenspiegel stark beschä­digt. Von der Tatörtlichkeit ent­fernte sich eine vier bis fünf­köp­fige Personengruppe flucht­ar­tig in Richtung Oderstraße.

Bei den Personen schien es sich, nach dem äuße­ren Erscheinungsbild zu urtei­len, um Jugendliche oder junge Heranwachsende zu han­deln. Der Zeuge nahm mit sei­nem pri­va­ten PKW die Verfolgung auf, ver­lor die Personengruppe auf der Neißestraße im Bereich der dor­ti­gen Gleise jedoch aus den Augen.

Während der sofort ein­ge­lei­te­ten Fahndung nach der Personengruppe wurde der Leitstelle der Polizei Neuss durch Zeugen eine wei­tere Sachbeschädigung an einem Mehrfamilienhaus auf der Ermlandstraße gemel­det. Dort wurde die Eingangstür durch Steinwürfe stark beschädigt.

Flüchtig in Richtung Copernicusstraße/​Gilverather Straße war erneut eine vier bis fünf­köp­fige Personengruppe von Jugendlichen/​jun­gen Heranwachsenden. Durch Polizeibeamte der Polizeiwache Grevenbroich konnte eine Personengruppe von vier männ­li­chen Personen auf der Gilverather Straße ange­trof­fen wer­den, auf wel­che die Personenbeschreibung der Zeugen zutraf.

Da es sich bei den Tatverdächtigen um Jugendliche han­delte wur­den die Erziehungsberechtigten infor­miert und die Jugendlichen in deren Obhut übergeben.

Da nicht aus­ge­schlos­sen wer­den konnte, dass die Jugendlichen auf ihrem Weg wei­tere Sachbeschädigungen began­gen haben, wurde der Bereich der Tatörtlichkeiten nach wei­te­ren beschä­dig­ten Fahrzeugen abgesucht.

Dabei konnte durch die Beamten auf der Copernicusstraße ein wei­te­rer PKW fest­ge­stellt wer­den, des­sen lin­ker Außenspiegel beschä­digt wurde. Insgesamt stell­ten die Beamten an zehn wei­te­ren PKW umge­klappte Außenspiegel fest, die jedoch unbe­schä­digt waren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(217 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)