Grevenbroich: Betrunken von der Unfallstelle geflüchtet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Samstagmorgen (10.03.) wur­den Anwohner der Straße „Am Stüßges End” gegen 06:30 Uhr durch einen lau­ten Knall aus dem Schlaf gerissen. 

Beim Blick aus dem Fenster konn­ten die Zeugen fest­stel­len, dass ein Pkw Opel von der Fahrbahn abge­kom­men und gegen einen Baum geprallt war. Offensichtlich ver­suchte der Fahrer minu­ten­lang, sei­nen Wagen wie­der zurück auf die Straße zu fah­ren, was ihm aber auf­grund der Beschädigungen nicht gelang.

Während die Zeugen die Polizei infor­mier­ten, ließ der Fahrer den ver­un­fall­ten Wagen zurück und flüch­tete zu Fuß. Vor Ort konn­ten die Beamten anhand des Kennzeichens schnell den Halter ermit­teln und such­ten im Anschluss an die Unfallaufnahme die Anschrift auf.

Hier konn­ten sie den 56-​jährigen Fahrer antref­fen, der deut­lich unter Alkoholeinwirkung stand. Der Grevenbroicher wurde einer Dienststelle zuge­führt, wo ihm eine Blutprobe ent­nom­men wurde. Den Führerschein behielt die Polizei direkt ein.

Den Unfallflüchtigen erwar­tet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht. Der ent­stan­dene Schaden beläuft sich auf meh­rere tau­send Euro.

(524 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)