Rommerskirchen: Bürgermeister erhält neue Broschüre zu den Fußfällen

Rommerskirchen – Über aus rührig ist der relativ neue Verein "Heimat und Historie", der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Geschichte von Nettesheim und Butzheim genauer unter die Lupe zu nehmen.

Mittlerweile gehören rund 20 Geschichtsinteressierte dem Verein an, wie Walter Giesen und Peter Emunds zu berichten wussten. Ein erstes Ergebnis der Forschungen zur Heimat liegt jetzt bereits gedruckt vor: eine Abhandlung über die "Sieben Fußfälle in den Fluren von Nettesheim und Frixheim".

Hier wird die christliche Volksfrömmigkeit unserer Vorfahren beschrieben und zugleich der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass sie "im Pfarrleben von St. Martinus wieder einen neuen Stellenwert erhalten."

Bereits im letzten Jahr hatte der Rat der Gemeinde Rommerskirchen die Benennung und Beschilderung der Feldwege beschlossen. So kann auch ein Rundwanderweg entsprechend gut ausgeschildert werden.

Ein Exemplar des neuen Bandes überreichten Peter Emunds und Walter Giesen nun an Bürgermeister Dr. Martin Mertens und seinen Stellvertreter Hermann Schnitzler.

Foto: Gemeinde

Mertens: "Ich freue mich sehr über die Aktivitäten. Das Bewusstsein über unsere Vergangenheit stärkt uns auch auf dem Weg in die Zukunft. Ich bin - nach den Ausführungen von Peter Emunds und Walter Giesen - sicher, dass wir schon bald ganz erstaunliche weitere Informationen zur Geschichte von Nettesheim und Butzheim bekommen. Darauf freue ich mich schon sehr."

(35 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)