Rommerskirchen: Radweg von Oekoven nach Barrenstein

Rommerskirchen – Der Rhein-Kreis Neuss wird den Radweg an der Kreisstraße 10 von Barrenstein nach Oekoven bauen.

Der kombinierte Geh- und Radweg entlang der K 10 zwischen Oekoven und Barrenstein ist als Anschluss an die innerörtliche Führung der K 26 Oekoven geplant. Hierdurch soll eine sichere Radwegeverbindung zwischen Rommerskirchen Oekoven und Grevenbroich Barrenstein entstehen.

Die K 10 ist mit 5,50 m Fahrbahnbreite in diesem Bereich sehr schmal, so dass es immer wieder zu gefährlichen Begegnungen zwischen Radfahrern und dem Kfz-Verkehr kommt. Darüber hinaus existieren keine zumutbaren Alternativen für eine verträgliche Radfahrerführung in Richtung Industriegebiet Ost und weiter zur Grevenbroicher Innenstadt.

Die Gemeinde hatte mehrfach den Bau angeregt. Die Radwegemaßnahme ist Bestandteil des vom Regionalrat beschlossenen Förderprogramms Nahmobilität 2017, so dass die Finanzierung der Maßnahme durch das Land NRW gesichert ist.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens: "Nicht nur die Radfahrer können sich freuen. Unsere seit Jahren erhobene Forderung nach einer Maßnahme zur Reduktion der Geschwindigkeit bei der Einfahrt nach Oekoven aus Richtung Barrenstein wird jetzt realisiert. Dort wird eine Fahrbahnaufwölbung dafür sorgen, dass Autofahrer nicht mehr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in den Ort fahren. Unsere Beharrlichkeit hat sich ausgezahlt. Ich freue mich, dass der Kreis nun unserem Bestreben nachgekommen ist."

Laut Kreis ist davon auszugehen, dass mit den Bauarbeiten für die Radwegmaßnahme im Frühjahr 2018 begonnen werden kann und sie bis zu den Sommerferien 2018 abgeschlossen sein wird.

(196 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)