Kaarst: Polizei bit­tet um Hinweise auf den Aufenthaltsort einer 51-​jährigen Kaarsterin – Person wohl­be­hal­ten zurück

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) – Mitte Februar mel­dete der Arbeitgeber einer 51-​jährigen Kaarsterin die ansons­ten sehr zuver­läs­sige Angestellte bei der Polizei als vermisst.

Zuletzt gese­hen wurde die Frau am sieb­ten Februar. Ermittlungen der Kripo an der Wohnanschrift in Büttgen brach­ten keine Erkenntnisse über den Aufenthaltsort der Vermissten oder über die Hintergründe ihres Verschwindens.

In den kom­men­den Wochen ging die Kripo meh­re­ren Anhaltspunkten nach, die jedoch letzt­lich alle nicht auf die Spur der Kaarsterin führ­ten. Während die Möglichkeit besteht, dass die 51-​Jährige aus eigen­stän­di­gem Entschluss ihr bis­he­ri­ges Umfeld ver­ließ, kann auch nicht aus­ge­schlos­sen wer­den, dass ihr etwas zuge­sto­ßen ist.

Anhand eines Bildes (Foto anbei) bit­tet die Kripo nun die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach der Vermissten, die circa 160 Zentimeter groß und kräf­tig gebaut ist. Sie hat kurze, schwarz-​grau melierte Haare. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

Nachtrag 15.03.2017

Kaarst (ots) – Wir berich­te­ten mit unse­rer Pressemeldung vom 08.03.2018 über eine Vermisstensache im Bereich Kaarst und hat­ten in die­sem Zusammenhang das Foto einer 51-​Jährigen ver­öf­fent­licht. Die Vermisste ist inzwi­schen wohl­be­hal­ten nach Hause zurückkehrt.

(2.146 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)