Neuss: Trickdiebe als fal­sche Polizeibeamte unter­wegs – Verdächtige mach­ten keine Beute

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Gnadental (ots) – Eine Seniorin wurde Montagnachmittag (05.03.) bei­nahe Opfer von Trickdieben. 

Gegen 14:00 Uhr hat­ten sich zwei Unbekannte vor dem Haus an der Straße „Im Oberfeld” als Polizeibeamte aus­ge­ge­ben und die 79-​Jährige ver­bal in ihre Wohnung gedrängt. Dort fragte man sie nach ihrem Schmuck aus.

Da es in der Gegend angeb­lich zu einem Einbruch gekom­men sei, wolle man Wertsachen für sie sichern. Als die Wohnungsinhaberin ver­si­cherte, kei­nen Schmuck im Haus zu haben, ver­lie­ßen die bei­den Männer die Wohnung ohne Beute und flüch­te­ten in unbe­kannte Richtung. Die bei­den Verdächtigen waren offen­sicht­lich keine Polizeibeamten.

  • Die Geschädigte beschreibt die Beiden als süd­län­disch aus­se­hend und unter­schied­lich groß.
  • Beide waren dun­kel geklei­det, einer trug Bart und eine Brille.

Die Kriminalpolizei in Neuss hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Hinweise wer­den unter der Telefonnummer 02131 300–0 erbeten.

(69 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)