Dormagen: Straberg – Ganz Dormagen drückt dem Walddorf die Daumen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Am Freitag, 8. Juni 2018 geht es für Straberg ums Ganze: Denn das ist der Tag, an dem die Bewertungskommission für den Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ das Walddorf bereist.

Um 11.30 Uhr tref­fen die Besucher ein. Zwei Stunden haben wir dann Zeit, um unse­ren Ort in Bestform zu prä­sen­tie­ren“, sagt Manfred Steiner, Chef-​Koordinator der Dorfgemeinschaft für den Wettbewerb. Die Straberger berei­ten sich jetzt mit Volldampf auf ihren gro­ßen Auftritt vor. „Wir sehen den Landeswettbewerb nicht nur als kurz­fris­ti­ges Ereignis, son­dern als Chance, neue Ideen für unse­ren Ort zu sam­meln und die Entwicklung von Straberg lang­fris­tig vor­an­zu­trei­ben“, erklärt Steiner.

In zehn Arbeitsgruppen beschäf­ti­gen sich Bürger der­zeit ehren­amt­lich mit viel­fäl­ti­gen Themen, etwa der Grüngestaltung. So sol­len schon vor dem 8. Juni öffent­li­che Flächen in Straberg mit Wildblumen und wei­te­ren Pflanzen auf­ge­wer­tet wer­den. In Zusammenarbeit mit zwei Sozialwissenschaftlern star­tet in Kürze eine Befragung aller Straberger zu den Wünschen für ihren Ort. Eine Arbeitsgruppe küm­mert sich darum, das Pfarrfest in die­sem Jahr wie­der­zu­be­le­ben. Eine andere Arbeitsgruppe hat einen Walddorf-​Newsletter ins Leben geru­fen und wird ihn regel­mä­ßig ver­tei­len. Ab Ende März wird es im Internet auch das neue Gemeinschaftsportal stra​berg​.de geben.

Weitere Themen sind die künf­tige Baugestaltung und ein Überblick zu den Wirtschaftsunternehmen vor Ort. Außerdem wird die Anschaffung eines Elektroautos geprüft, das mit Hilfe öffent­li­cher Fördermittel ange­schafft der Dorfgemeinschaft für gemein­nüt­zige Zwecke zur Verfügung ste­hen könnte. „Per E‑Mail-​Newsletter hal­ten sich mitt­ler­weile 125 Bürger über unsere Vorhaben auf dem Laufenden und hel­fen viel­fach mit“, berich­tet Steiner.

Organisatorisch unter­stützt wer­den die Straberger bei ihren Vorbereitungen vom städ­ti­schen Büro für bür­ger­schaft­li­ches Engagement. „Am 8. Juni drückt ganz Dormagen dem Walddorf die Daumen: Dann sind wir alle Straberger und hof­fen auf eine erfolg­rei­che Präsentation“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. Die Ortsbegehung soll mit einem Fest aus­klin­gen, zu dem auch Besucher aus ande­ren Stadtteilen herz­lich ein­ge­la­den sind.

Im vori­gen Jahr hatte Straberg gemein­sam mit Hülchrath den ers­ten Platz beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ erreicht. Jetzt hof­fen die Straberger auf ein gutes Ergebnis auch auf Landesebene. Wer bei der Gemeinschaftsaktion noch mit­ma­chen möchte, kann sich tele­fo­nisch unter 02133/​81692 bei Manfred Steiner melden.

(148 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)