Polizei sucht Räuber – Seniorin in Wohnung bestoh­len

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Meerbusch Lank-Latum (ots) - Eine Seniorin aus Lank-Latum rief am Mittwoch (28.02.) die Polizei, nachdem ein fremder Mann sie, gegen 9:30 Uhr, beim Betreten ihrer Wohnung regelrecht überrumpelt und anschließend bestohlen hatte.

Als die Dame gerade ihre Tür im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Gonellastraße aufschloss, schubste sie der Unbekannte unsanft in die Wohnung. Anschließend betrat er mehrere Zimmer und stahl letztlich Bargeld, das die Seniorin bei sich trug.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Täter zuvor seinem Opfer bereits, von einem nahgelegenen Geldinstitut an der Hauptstraße aus, nach Hause gefolgt war.

  • Der etwa 30-jährige Mann, der circa 175 Zentimeter groß und untersetzt war, kurze, dunkle Haare hatte und gebrochen Deutsch sprach, verließ nach der Tat das Haus und stieg in ein graues Auto (möglicherweise VW) in dem offenbar eine weibliche Komplizin wartete.

Als die Polizei eintraf, waren die Täter bereits in unbekannte Richtung entkommen. Die Beamten konnten Spuren in der Wohnung sichern, die derzeit noch ausgewertet werden.

Zeugen, die etwas von dem Vorfall mitbekommen haben oder denen das mutmaßliche Täterfahrzeug an der Gonellastraße oder der Hauptstraße auffiel, bittet die Kripo sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden.

Bei der überfallenen Wohnungsinhaberin saß der Schock tief. Darüber hinaus blieb sie glücklicherweise unverletzt.

(53 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)