Rommerskirchen: Polizei ermit­telt nach Unfallflucht und sucht Zeugen – PKW auf Gegenfahrbahn

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen-​Ramrath (ots) – Am Dienstag (27.2.), gegen 22:00 Uhr, befuhr ein bis­lang unbe­kann­ter Autofahrer die Landstraße 69 aus Richtung Grevenbroich-​Wevelinghoven kom­mend in Richtung Rommerskirchen-Widdeshoven.

Nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei über­holte er unmit­tel­bar vor der Kreuzung der Kreisstraße 31/​Landesstraße 69 einen vor sich fah­ren­den LKW und fuhr im dor­ti­gen Kreisverkehr ent­ge­gen­ge­setzt der vor­ge­schrie­ben Fahrtrichtung.

Sodann ver­ließ das Auto den Kreisverkehr direkt links in Richtung der Kreisstraße 31 (Richtung Ramrath) und setzte sei­nen Weg in Richtung Neukirchen fort, wobei er zunächst die Gegenfahrbahn benutzte und fron­tal auf einen wei­te­ren ihm ent­ge­gen­kom­men­den LKW zufuhr.

Der ent­ge­gen­kom­mende LKW-​Fahrer musste nach links aus­wei­chen, um einen Frontalzusammenstoß mit dem Auto zu ver­mei­den. Dadurch geriet er mit dem LKW auf die Mittelinsel und beschä­digte neben sei­nem LKW auch ein Verkehrszeichen. Der unbe­kannte PKW-​Fahrer flüch­tete von der Unfallstelle. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen (ins­be­son­dere der über­holte LKW-​Fahrer) wer­den gebe­ten, sich bei der Polizei zu mel­den. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

(511 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)