Neuss: Tatverdächtiger eines Sexualdeliktes stellt sich nach Öffentlichkeitsfahndung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Ein 25-​jähriger Mann erschien am Mittwoch (28.2.) bei der Polizeiwache in Neuss und gab an, der­je­nige zu sein, nach­dem die Kripo mit einem Bild einer Überwachungskamera suchen würde. 

Am 27.02.2018 hatte die Polizei, mit Beschluss des zustän­di­gen Amtsgerichtes, das Foto eines bis dato Unbekannten ver­öf­fent­licht, der im Verdacht steht, ein Kind unsitt­lich berührt zu haben.

Am Montag (12.02.) sprach der 25-​Jährige vor einem Mehrfamilienhaus an der Görlitzer Straße ein spie­len­des Mädchen an. Er bat das Kind, ihm Einlass in das Haus zu gewäh­ren und begab sich mit ihm in eine unein­seh­bare Ecke. Dort fasste der Tatverdächtige das Mädchen unsitt­lich an. Das Mädchen berich­tete spä­ter sei­ner Mutter von dem Vorfall. Diese ver­stän­digte sofort die Polizei.

Der gestän­dige 25-​Jährige, der ein­räumte, das Mädchen ober­halb der Kleidung im Schambereich berührt zu haben, wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Donnerstag (1.3.) einem Richter vor­ge­führt, der über die Anordnung von Untersuchungshaft entscheidet.

(322 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)