Kaarst: Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Vorst (ots) – Die Feuerwehr Kaarst wurde gegen 21:50 Uhr zu einem Kellerbrand alar­miert. Aus bis­her unge­klär­ter Ursache kam es in einem Haus mit acht­zehn Wohneinheiten auf der Schiefbahner Straße in Vorst zu einem Brandereignis.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle drang dich­ter Rauch aus den Kellerfenstern und Flammen schlu­gen auf eine Markise über. Die zwan­zig Bewohner, die sich zu die­sem Zeitpunkt im Haus befan­den, wur­den vor­sichts­hal­ber evakuiert.

Untergebracht und betreut wur­den sie wäh­rend der Löschmaßnahmen in einem Bus der Stadtwerke Neuss. Glücklicherweise wurde nie­mand ver­letzt. Zur Brandbekämpfung und anschlie­ßen­den Entrauchung des Gebäudes wur­den meh­rere Trupps unter Atemschutz ein­ge­setzt. Material tech­nisch unter­stützt wur­den wir hier­bei durch den Abrollbehälter Atemschutz der Feuerwehr Neuss.

Während der Einsatzdauer war die Schiefbahner Straße voll gesperrt. Witterungsbedingt wird die Fahrbahn durch den Baubetriebshof abgestreut.

Im Einsatz waren neben 44 Feuerwehrkräften, ein Rettungswagen, die Polizei sowie der Energieversorger. Dieser schal­tete das Haus für die Löscharbeiten stromlos.

Foto: Ffw Kaarst
(163 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)