Dormagen: Verdächtiger Geruch führt auf die Spur eines Gesuchten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Deutlicher Cannabisgeruch aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Piwipper Straße rief am Donnerstag (22.2.2018), gegen 22:30 Uhr, die Polizei auf den Plan. 

Auf Klingeln öff­nete die Wohnungsinhaberin den Beamten die Tür, zeigte sich erstaunt über die Annahme, dass bei Drogen kon­su­miert wer­den soll­ten und behaup­tete, allein zu sein. Eine offene Balkontür legte jedoch den Verdacht nahe, dass sie einer wei­te­ren Person zur Flucht gedient hatte.

Wie erwar­tet, stell­ten die Polizisten auf einem angren­zen­den Vordach einen 19-​jährigen Dormagener. Er räumte ein, einen Joint geraucht zu haben. Anlass für seine Flucht war aber viel­mehr ein offe­ner Haftbefehl des Amtsgerichtes Neuss.

Die Polizisten nah­men den Heranwachsenden fest. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wird folgen.

(127 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)