Dormagen: Betrunkener Fußgänger ver­ur­sacht Verkehrsunfall – Rausch im Polizeigewahrsam ausgeschlafen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Horrem (ots) – Ein Zeuge beob­ach­tete Donnerstagabend (22.02.), gegen 21:00 Uhr, auf der Weilerstraße den Sturz eines Fußgängers. 

Als er die­sem zur Hilfe eilen wollte, stellte er Verletzungen beim Gefallenen fest. Der Helfer rief den Rettungsdienst an. Währenddessen stand der Fußgänger auf, nahm sein Fahrrad, das er zuvor gescho­ben hatte (und wor­über er offen­kun­dig gestol­pert war) und ent­fernte sich.

Dabei prallte er gegen ein gepark­tes Auto, ver­ließ den Unfallort und ver­schwand in einem Wohnhaus. Dort tra­fen ihn dann Polizeibeamte im Treppenhaus an. Der 60-​Jährige stand erheb­lich unter Alkoholeinfluss.

Er musste sich einer Blutprobe unter­zie­hen. Zu sei­nem Schutz ver­brachte der Leichtverletzte die Nacht im Polizeigewahrsam.

Am gepark­ten Pkw war durch die Kollision ein Schaden ent­stan­den. Das Verkehrskommissariat ermit­telt wegen Unfallflucht.

(49 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)