Neuss: Schranke als Hochzeitsgeschenk – Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag (17./18.2.), gegen 02:40 Uhr, erhielt die Polizei einen unge­wöhn­li­chen Einsatz. 

Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte den Notruf gewählt und von sei­nen Beobachtungen in der Neusser Innenstadt berich­tet. Ein Mann laufe mit einem Schlagbaum unter dem Arm Richtung Bahnhof. Was zunächst nach einem Scherz klang, ent­puppte sich als Realität.

Auf einem Gleis des Neusser Hauptbahnhofs tra­fen die ein­ge­setz­ten Polizisten auf einen 29-​jährigen Kaarster, der offen­sicht­lich zu tief ins Glas geschaut hatte. Im Arm hielt er eine rot-​weiß lackierte Schranke. Er gab an, den Schlagbaum gefun­den zu haben und ihn als Hochzeitsgeschenk ver­wen­den zu wol­len. Wo er den sper­ri­gen Gegenstand gefun­den hatte, wusste er angeb­lich nicht mehr.

Kurzerhand stell­ten die Polizisten den Schlagbaum sicher. Der junge Mann steht nicht nur ohne Geschenk da, er wird sich auch noch wegen Diebstahls und ggf. Sachbeschädigung ver­ant­wor­ten müssen.

Inzwischen steht fest, dass der Schlagbaum ursprüng­lich an einem Parkplatz der Krefelder Straße ange­bracht war. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei im „Schranken-​Fall” dau­ern an.

(275 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)