Einbrecher in meh­re­ren Städten im Rhein-​Kreis Neuss unter­wegs – Kostenlose Infoveranstaltung der Polizei

Neuss (ots) - Am Sonntag (18.2.), zwischen 11 und 18 Uhr, scheiterten Einbrecher beim Versuch, die Haustür mit Mehrfachverriegelung an der Hoistener Straße im Neusser Stadtteil Weckhoven aufzubrechen. Sie beschädigten die gutgesicherte Tür zwar erheblich, konnten jedoch nicht ins Haus eindringen.

An der Furtherhofstraße in Neuss-Vogelsang gelang es Einbrechern hingegen ein Fenster zu einem Reihenhaus aufzuhebeln. Sie hatten es auf Schmuck und hochwertige Kleidungsstücke abgesehen. Die Tat geschah am Samstag (17.2.), zwischen 12 und 19:30 Uhr.

In Korschenbroich drangen Unbekannte zwischen Samstag (17.2.), 20 Uhr und Sonntag (18.2.) 8:15 Uhr, in eine Wohnung an der Gilleshütte ein. Sie durchsuchten die Räume nach Wertvollem und entkamen anschließend unerkannt mit noch unbekannter Beute.

In Meerbusch-Osterath schlugen Einbrecher am Samstag (17.2.), zwischen 18 und 21 Uhr, an der Tonstraße zu. Zumindest versuchten sie es. Letztlich brachen sie ihr Vorhaben erfolglos ab und hinterließen eine beschädigte Hauseingangstür.

Hausbewohner "Am Fronhof" in Meerbusch-Büderich hatten weniger Glück. Am Samstag (17.2.), zwischen 17:15 und 23:30 Uhr, kletterten Einbrecher auf ihren Balkon im ersten Obergeschoss, brachen die Türe auf und durchsuchten anschließend das gesamte Einfamilienhaus. Die Täter entkamen mit Schmuck und Bargeld.

In Dormagen-Straberg fiel ein Haus an der Donatusstraße Einbrechern zum Opfer. Zwischen Freitag (16.2.), 10 Uhr und Samstag (17.2.) 10 Uhr, hebelten sie ein Fenster der Erdgeschosswohnung auf und durchwühlten die Zimmer. Was sie erbeuteten, ist bislang unbekannt.

Die Polizei hat die Ermittlungen in allen genannten Fällen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 mit dem zuständigen Kriminalkommissariat 14 in Verbindung zu setzen.

Der nächste Termin zur kostenlosen Einbruchschutzberatung durch die Experten der Polizei findet statt am Mittwoch (21.2.). Um 18 Uhr, sind Interessierte eingeladen, sich im Beratungsraum der Polizei, an der Jülicher Landstraße 178, in Neuss, am Beispiel ausgewählter Exponate (Türen und Fenster) über die Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes zu informieren. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist unter 02131-3000 erforderlich.

(116 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)