Einbrecher in meh­re­ren Städten im Rhein-​Kreis Neuss unter­wegs – Kostenlose Infoveranstaltung der Polizei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Sonntag (18.2.), zwi­schen 11 und 18 Uhr, schei­ter­ten Einbrecher beim Versuch, die Haustür mit Mehrfachverriegelung an der Hoistener Straße im Neusser Stadtteil Weckhoven auf­zu­bre­chen. Sie beschä­dig­ten die gut­ge­si­cherte Tür zwar erheb­lich, konn­ten jedoch nicht ins Haus eindringen.

An der Furtherhofstraße in Neuss-​Vogelsang gelang es Einbrechern hin­ge­gen ein Fenster zu einem Reihenhaus auf­zu­he­beln. Sie hat­ten es auf Schmuck und hoch­wer­tige Kleidungsstücke abge­se­hen. Die Tat geschah am Samstag (17.2.), zwi­schen 12 und 19:30 Uhr.

In Korschenbroich dran­gen Unbekannte zwi­schen Samstag (17.2.), 20 Uhr und Sonntag (18.2.) 8:15 Uhr, in eine Wohnung an der Gilleshütte ein. Sie durch­such­ten die Räume nach Wertvollem und ent­ka­men anschlie­ßend uner­kannt mit noch unbe­kann­ter Beute.

In Meerbusch-​Osterath schlu­gen Einbrecher am Samstag (17.2.), zwi­schen 18 und 21 Uhr, an der Tonstraße zu. Zumindest ver­such­ten sie es. Letztlich bra­chen sie ihr Vorhaben erfolg­los ab und hin­ter­lie­ßen eine beschä­digte Hauseingangstür.

Hausbewohner „Am Fronhof” in Meerbusch-​Büderich hat­ten weni­ger Glück. Am Samstag (17.2.), zwi­schen 17:15 und 23:30 Uhr, klet­ter­ten Einbrecher auf ihren Balkon im ers­ten Obergeschoss, bra­chen die Türe auf und durch­such­ten anschlie­ßend das gesamte Einfamilienhaus. Die Täter ent­ka­men mit Schmuck und Bargeld.

In Dormagen-​Straberg fiel ein Haus an der Donatusstraße Einbrechern zum Opfer. Zwischen Freitag (16.2.), 10 Uhr und Samstag (17.2.) 10 Uhr, hebel­ten sie ein Fenster der Erdgeschosswohnung auf und durch­wühl­ten die Zimmer. Was sie erbeu­te­ten, ist bis­lang unbekannt.

Die Polizei hat die Ermittlungen in allen genann­ten Fällen auf­ge­nom­men und bit­tet mög­li­che Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 mit dem zustän­di­gen Kriminalkommissariat 14 in Verbindung zu setzen.

Der nächste Termin zur kos­ten­lo­sen Einbruchschutzberatung durch die Experten der Polizei fin­det statt am Mittwoch (21.2.). Um 18 Uhr, sind Interessierte ein­ge­la­den, sich im Beratungsraum der Polizei, an der Jülicher Landstraße 178, in Neuss, am Beispiel aus­ge­wähl­ter Exponate (Türen und Fenster) über die Möglichkeiten des tech­ni­schen Einbruchschutzes zu infor­mie­ren. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist unter 02131–3000 erforderlich.

(116 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)