Grevenbroich: Zug endet am Veilchendienstag für Ladendiebin in Mönchengladbach

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich, Mönchengladbach (ots) – Durch auf­merk­same Zeugen ver­folgt, konnte am Dienstag (13.2.) eine Ladendiebin aus Grevenbroich in Mönchengladbach gefasst werden. 

Die 41-​Jährige hatte zuvor, gegen 13 Uhr, in einem Supermarkt an der Rheydter Straße in Grevenbroich meh­rere DVD mit­ge­hen gelas­sen. Als eine Mitarbeiterin sie am Verlassen des Geschäfts hin­dern wollte, riss sich die Frau los und stieß die Supermarktangestellte zur Seite.

Anschließend lief sie in Richtung Bahnhof-​Grevenbroich davon, um sich mit dem Regionalexpress in Richtung Mönchengladbach abzu­set­zen. Offenbar hatte sie nicht mit dem Engagement zweier Zeugen gerech­net, die die Verfolgung bis in den Zug auf­nah­men und zeit­gleich die Polizei tele­fo­nisch über den jewei­li­gen Aufenthaltsort der Verdächtigen informierten.

Und so erwar­te­ten Streifenbeamte der Mönchengladbacher Polizei die 41-​Jährige bereits am Bahnhof Rheydt. Es klick­ten die Handschellen. Wie sich her­aus­stellte, war die 41-​Jährige bereits häu­fi­ger mit Eigentumsdelikten auf­ge­fal­len. Die wei­te­ren Ermittlungen über­nahm die Kripo der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss.

(104 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)