Rommerskirchen: Mutmaßliche Einbrecher in Untersuchungshaft

Rommerskirchen (ots) – Am Samstag (10.2.), gegen 21 Uhr, hat­ten Polizeibeamte den rich­ti­gen Riecher. Sie über­rasch­ten in Rommerskirchen an der Hoeninger Straße zwei Einbrecher auf fri­scher Tat.

Die bei­den Verdächtigen, 39 und 47 Jahre alt, ver­such­ten zu flüch­ten, als sich die Zivilbeamten als Polizisten zu erken­nen gaben und leis­te­ten erheb­li­chen Widerstand bei ihrer anschlie­ßen­den Festnahme.

Wie sich her­aus­stellte, hatte sich das Duo zuvor gewalt­sam über ein Fenster Zutritt zu einem Einfamilienhaus ver­schafft. Beutestücke und Einbruchswerkzeug konn­ten spä­ter bei den Sachen der Tatverdächtigen auf­ge­fun­den wer­den.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wur­den die bei­den Männer, die kei­nen fes­ten Wohnsitz in Deutschland haben und offen­bar auch gefälschte Dokumente besa­ßen, einem Richter vor­ge­führt, der Untersuchungshaft anord­nete.

Die Ermittlungen der Kripo dau­ern an. Es wird geprüft, ob die Festgenommenen noch für wei­tere Einbrüche als Täter in Frage kom­men.

(150 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)