Neuss: Rathaus gestürmt – Möhnen haben die Macht an sich gerissen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Pünktlich um 11.11 Uhr haben rund 50 Frauen der Neusser Karnevalsgesellschaften, ange­führt von Novesia Heike II. Hahn, das Rathaus der Quirinusstadt eingenommen. 

Trotz tap­fe­ren Widerstands müsste sich Bürgermeister Reiner Breuer den Möhnen geschla­gen geben und wurde in Ketten gelegt. Unter dem Jubel der bunt kos­tü­mier­ten Jeckenschar wurde Breuer auf den Markt gezerrt, wo ihm der Schlüssel zum Rathaus ent­ris­sen wurde.

Bis Aschermittwoch regie­ren die Narren in Neuss, ver­tre­ten durch die Novesia und ihre Prinzen Dieter IV. Hahn. Mit einem Fassanstich wurde der Straßenkarneval in Neuss eröff­net. Auf dem Markt vor dem Rathaus ist eine Karnevalskirmes auf­ge­baut und auf der Open-​Air-​Bühne gibt es ein abwechs­lungs­rei­ches Programm.

Dort prä­sen­tie­ren sich bis in den Nachmittag Kinder- und Jugendtanzgarden sowie hei­mi­sche Karnevalsbands mit Stimmungsliedern. Anschließend wird wei­ter in den Sälen und Kneipen der Stadt gefeiert.

Neusser Bürgermeister „in Ketten”. Foto: Stadt

Am Kappessonntag, 11. Februar 2017, beginnt das Karnevalstreiben unter dem dies­jäh­ri­gen Motto „De Kappes mit de Pappnas hät Fastelovend im Blot.“ auf dem Markt eben­falls um 11.11 Uhr mit einer Fête zur Einstimmung auf den Umzug. Der Kappessonntagszug selbst star­tet tra­di­tio­nell um 13.11 Uhr durch die Neusser Innenstadt.

Aufstellort für die Umzugswagen und Fußgruppen ist die Oberstraße zwi­schen Ausfahrt vom Stadthallenparkplatz Augustinusstraße und Zollstraße. Dieser Bereich wird ab 11 Uhr bis zu Auflösung des Umzugs gegen 16 Uhr gesperrt. Auch der Benno-​Nußbaum-​Platz wird bereits um 11 Uhr gesperrt und erst nach der Reinigung wie­der für den Verkehr freigegeben.

Der Umzug beginnt an der Zollstraße und geht über Friedrichstraße, Breite Straße, Drususallee, Benno-​NußbaumPlatz, Erftstraße, Büttger Straße, Kapitelstraße, Krefelder Straße, Niederstraße und Büchel zur Oberstraße, wo sich der Zug bis Höhe Parkplatzplatzausfahrt Stadthalle auf­lö­sen wird.

Die Rheinbahn wird ab etwa 8.30 Uhr den Hauptstraßenzug bis zum nächs­ten mor­gen nicht mehr befahren.

(34 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)