Neuss: Poli­zei fahn­det nach mut­maß­li­chem Woh­nungs­ein­bre­cher


Neuss (ots) – Am Mitt­woch (07.02.) kam es in der Neus­ser Innen­stadt zu einem ver­such­ten Woh­nungs­ein­bruch.

Ein bis­lang unbe­kann­ter Mann ver­suchte, gegen 12:40 Uhr, die Haupt­ein­gangs­tür im Erd­ge­schoss des Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses an der Salz­straße auf­zu­he­beln. Eine Anwoh­ne­rin, die sich zur Tat­zeit im Trep­pen­haus befand, öff­nete die Tür von innen und sprach den ver­meint­li­chen Ein­bre­cher an.

Die­ser gab dar­auf­hin Fer­sen­geld und flüch­tete, ohne Beute gemacht zu haben, in Rich­tung Bleich­straße. Eine Fahn­dung nach dem Tat­ver­däch­ti­gen durch die zwi­schen­zeit­lich infor­mierte Poli­zei ver­lief ohne Erfolg. Vom Flüch­ti­gen liegt fol­gende Per­so­nen­be­schrei­bung vor:

  • Circa 190 Zen­ti­me­ter groß, graue kurze Haare, kräf­ti­gere Sta­tur, beklei­det mit einem schwar­zen Man­tel.

Die Poli­zei bit­tet Zeu­gen, die ver­däch­tige Beob­ach­tun­gen gemacht haben, sich mit dem zen­tra­len Kri­mi­nal­kom­mis­sa­riat 14 in Neuss in Ver­bin­dung zu set­zen (Tele­fon 02131 3000). Ins­be­son­dere bit­tet sie Zeu­gen, denen der Flüch­tige mög­li­cher­weise auf­ge­fal­len ist, sich zu mel­den.

(54 Ansich­ten gesamt, 1 Leser heute)