Neuss: Wohnhausbrand mit töd­lich ver­letz­ter Person in der Bolssiedlung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Gegen halb fünf, am heu­ti­gen Mittwoch den 07.02.2018, wurde die Feuerwehr der Stadt Neuss zu einem Brandereignis in den Stadtbezirk Vogelsang alarmiert. 

Beim Eintreffen der ers­ten Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei quoll bereits dich­ter schwar­zer Rauch aus meh­re­ren Fenstern, eines Bungalows auf der Brahmstraße. An meh­re­ren Stellen schlu­gen Flammen in den Nachthimmel.

Im unmit­tel­ba­ren Umfeld konnte eine ver­letzte Person, aus dem Inneren des Hauses, ange­trof­fen wer­den. Die Person gab an, dass sich noch eine wei­tere Person inner­halb des Brandobjektes befin­det. Im Rahmen einer sofort ein­ge­lei­tet Menschenrettung im Innenangriff wurde eine reani­ma­ti­ons­pflich­tige Person ins Freie verbracht.

Die Person ver­starb im Verlauf des Einsatzes an der Schwere ihrer Verletzungen. Auf Grund der enor­men Brandentwicklung war nach der Menschenrettung nur ein mas­si­ver Außenangriff möglich.

Die Feuerwehr Neuss war mit fünf Löschzügen, zwei Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Die Brahmstraße ist für die Dauer der Einsatzmaßnahmen noch min­des­tens für 1,5 Stunden gesperrt.

Zur Brandursache und Schadenshöhe kön­nen aktu­ell keine Angaben gemacht werde. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizeimeldung hier

(1.209 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)